Android Apps für Diabetiker: Eine Übersicht

  • erstellt am: 23.12.2011
  • von: ursula.kramer

Wir haben uns mal die Apps für Diabetiker angeschaut, die derzeit im Android-Market kostenlos verfügbar sind. Deutschsprachige Apps sind hier bisher noch eine Rarität. Hier die


Diabetes-Uhr als Web-App Diabetes-Uhr als Web-App

 


Zur Sensibilisierung und Aufklärung in Sachen Diabetesfrüherkennung und Stoffwechseleinstellung ist die Diabetes-Uhr als Web-App sowie als native Smartphone-App verfügbar. Ärzte, Apotheker, der öffentliche Gesundheitsdienst, Krankenkassen können die App in ihre Website einbinden. Kostenlos! Für Smartphone-User mit Android Betriebssystem ist die Diabetes-Uhr als eine der wenigen, deutschen Aufklärungs-App - im Google Play verfügbar. Was kann Sie? Sie ist keine Tracking-App zur Verwaltung von Meßdaten. Sie klärt auf über Risikofaktoren, Folgeerkrankungen, Gute Einstellung - und darüber, wie man als Patient die Zusammenarbeit mit dem Arzt unterstützen kann, sich z. B. besser auf die Therapiegespräch vorbereitet. Basis sind die Praxisleitlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft.


Warum wird diese App gebraucht? Wer besser informiert ist, kann als Diabetiker bewußter entscheiden und handeln. Bei der wachsenden Zahl von Diabetikern, die oft erst über Jahre ihren Diabetes (Typ2) entwickeln, ist Aufklärung dringend notwendig. Vielen Betroffenen ist nicht bewußt, dass der Blutzucker eigentlich nur die Spitze des Eisberges ist, und dass man als Diabetiker genauso sehr auf seinen Blutdruck, seine Blutfette und sein Gewicht achten muss.  Schulung, Aufklärung, und nochmal Auflärung... das erfordert einen langen Atem auf beiden Seiten, beim Betroffenen wie bei seinen Betreuern und Therapeuten. Da ist doch eine Aufklärungs-App hochwillkommen! Übrigens als Web-App auch prima einsetzbar für Patientenschulungen.    

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

Dr. Ursula Kramer - Die Ap(p)othekerin bloggt auf HealthOn

Die Bloggerin

Die Vision eines gerechten, patientenorientierten Gesundheitssystems treibt die Ap(p)othekerin Dr. Ursula Kramer an. Digitalisierung sieht sie als Möglichkeit, diesem Ziel näher zu kommen. Seit 2011 testet sie Qualität, Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit von Gesundheits-Apps. Sie will Transparenz schaffen und digitale Gesundheitskompetenz fördern. Sie teilt die Erfahrung aus der Analyse von mittlerweile über 10.000 Apps in Blogbeiträgen, Vorträgen und Publikationen. Mehr...