Direkt zum Inhalt

Krankenkasse meets Elektromarkt

Geschrieben von ursula.kramer am Dienstag, 10. Januar 2012 - 15:38

Eine kleine Sensation. Bei der amerikanischen Elektrokette Best Buy - vergleichbar mit den großen Elektroketten Saturn oder Media Markt in Deutschland - bietet die erste Krankenkassen Aetna im Pilotversuch online-Gesundheits-Coaches an, die den Endverbraucher dabei unterstützen , abzunehmen, mit dem Rauchen aufzuhören, Stress abzubauen. Funktioniert das? Können wir uns vorstellen, dass z. B. unsere Mediamarktbesucher in Deutschland Geld dafür ausgeben? Die Idee dahinter ist einfach: Wer im Elektromarkt ein Blutdruckmessgerät kauft, oder ein Gerät zur Ermittlung seines Schlafprofils,  zur mobilen Schmerzbehandlung seiner Gelenke, zur Verbesserung eines jungendlich wirkenden Hautbildes oder zur Stressbewältigung, der greift möglicherweise auch gleich zum einem online-Coach einer Krankenkasse für 20 Dollar. Dafür bekommt er einen mobilen Assistenten, der ihn täglich mit Tipps und sinnvollen Hintergrundinformation  begleitet auf dem Weg zurück zu einem gesundheitsfördernden Lebensstil. Motivierende Rückmeldungen beim Erreichen von Etappenzielen inbegriffen. Das Spannende daran: Häufig bekommt der Käufer der Fitness- oder Messgeräte ähnlich Programme bereits "kostenlos" mitgeliefert. Warum sollte er noch zusätzlich Geld ausgeben für das Kassen-Programm? Vielleicht weil er diesen Programmen eher vertraut? Man wird sehen, wie dieses Angebot bei Verbrauchern ankommt.  Die Tatsache, dass für Gesundheitsabteilungen in Best Buy Stores mittlerweile eine Fläche von 1.200 Quadratmeter reserviert ist, spricht dafür, dass gesundheitsinteressierte Elektromarktkunden ganz offensichtlich eine Zielgruppe sind, mit der sich Geld verdienen lässt. amerikanischen Elektrokette Best Buy

Kategorie

Informationen über den Autor des Blogs

Dr. Ursula Kramer - Die Ap(p)othekerin bloggt auf HealthOn

Die Bloggerin

Die Vision eines gerechten, patientenorientierten Gesundheitssystems treibt die Ap(p)othekerin Dr. Ursula Kramer an. Digitalisierung sieht sie als Möglichkeit, diesem Ziel näher zu kommen. Seit 2011 testet sie Qualität, Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit von Gesundheits-Apps. Sie will Transparenz schaffen und digitale Gesundheitskompetenz fördern. Sie teilt die Erfahrung aus der Analyse vieler tausender Gesundheits-Apps in Blogbeiträgen, Vorträgen und Publikationen. Mehr zur Ap(p)othekerin Dr. Ursula Kramer...

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.