Jeder 12. Diabetiker weltweit bald mit Diabetes-App?

  • erstellt am: 29.01.2014
  • von: ursula.kramer

Heute ist die Zahl der Diabetiker, die sich App-Unterstützung holen, mit  insgesamt 1,6 Millionen Usern weltweit noch recht klein, das entspricht 1,8 Prozent aller Diabetiker, die über ein Smartphone verfügen. Dieser Marktanteil soll sich nach Angaben des Marktforschungsunternehmens research2guidance bereits bis 2018  auf 7,8 Prozent erhöhen und damit mehr als vervierfachen (1). Weil die Durchdringung des Marktes mit Smartphones rasch voranschreite und sich die Qualität der Apps und damit auch deren Akzeptanz bei Patienten und Ärzten weiter verbessern werde, rechnen die Marktforscher mit einem Zielmarkt von weltwei über 300 Millionen Diabetikern, die 2018 über ein Smartphone verfügen, bzw. 7,8 Prozent, die Diabetes-Apps nutzen, umd die Messung, Fernüberwachung bzw. Beratung in Sachen Diabetes zu vereinfachen. Das aktuelle Angebot der deutschsprachigen und kostenlosen Diabetes-Apps hat die Initiative Präventionspartner gescreent und in einer Übersicht Leistungsprofile, Qualität und Transparenz der gesundheitsbezogenen Informationen (HealthonApp Ehrenkodex) verglichen.


Weiter zum Download.


Quelle:

(1) research2guidance

(2) Initiative Präventionspartner: Benchmark Diabetes-Apps 10/2013

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

Dr. Ursula Kramer - Die Ap(p)othekerin bloggt auf HealthOn

Die Bloggerin

Die Vision eines gerechten, patientenorientierten Gesundheitssystems treibt die Ap(p)othekerin Dr. Ursula Kramer an. Digitalisierung sieht sie als Möglichkeit, diesem Ziel näher zu kommen. Seit 2011 testet sie Qualität, Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit von Gesundheits-Apps. Sie will Transparenz schaffen und digitale Gesundheitskompetenz fördern. Sie teilt die Erfahrung aus der Analyse von mittlerweile über 10.000 Apps in Blogbeiträgen, Vorträgen und Publikationen. Mehr...