Sehtraining über Internet: Kasse bezahlt

  • erstellt am: 05.05.2014
  • von: ursula.kramer

Für Kinder mit Amblyopie, einer Sehschwäche die auf ein unzureichend entwickeltes Sehsystem zurückgeht, gibt es ein app-gestütztes Sehtraining, mit dem sich die Sehkraft verbessern lässt. Bundesweit sind ca. 5 Prozent der Kinder von Amblyopie betroffen. Für diesen Kreis hat die Caterna GmbH, eine Ausgründung der TU Dresden, ein videogestützes Sehtraining entwickelt. Die Barmer GEK bietet ihren Versicherten seit 1. April die App als Therapiebaustein an und rechnet im ersten Jahr mit 500 bis 1000 Einsätzen.  Die Kasse hat dazu mit dem bundesweiten Netz von Augenärzten "Ocunet" einen Vertrag abgeschlossen und erstattet für die Verordung der App und insgesamt vier Kontrolltermine innerhalb von 90 Tagen einen Betrag von € 145,00. Die Stanardtherapie bleibt weiterhin das zeitweise Abkleben des gesunden Auges. Erst wenn diese Maßnahmen nicht zum gewünschten Erfolg führt, soll die "App auf Rezept"  die Akzeptanz des Sehtrainings bei den kleinen Patienten auf spielerische Weise stärken. Bei den Therapiesitzungen wird das Auge mit Lichtreizen stimuliert, die in Computerspiele eingebunden sind und so die Konzentration der Kinder aufrecht erhalten sollen. Quelle: Ärzte Zeitung online, 25.4.2014, Kasse zahlt Therapie übers InternetAnno Fricke, Ärzte Zeitung online ,

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

Dr. Ursula Kramer - Die Ap(p)othekerin bloggt auf HealthOn

Die Bloggerin

Die Vision eines gerechten, patientenorientierten Gesundheitssystems treibt die Ap(p)othekerin Dr. Ursula Kramer an. Digitalisierung sieht sie als Möglichkeit, diesem Ziel näher zu kommen. Seit 2011 testet sie Qualität, Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit von Gesundheits-Apps. Sie will Transparenz schaffen und digitale Gesundheitskompetenz fördern. Sie teilt die Erfahrung aus der Analyse von mittlerweile über 10.000 Apps in Blogbeiträgen, Vorträgen und Publikationen. Mehr...