Erster HealthBot führt durch Dschungel der Gesundheits-Apps

  • Erstellt am: 24.08.2016
  • von: ursula.kramer

Smarte Assistenten, die sich jederzeit um unsere Fragen und Anliegen rund um das Thema Gesundheit kümmern und sofort antworten, das ist das Konzept der Health Bots. Ohne Umwege über die App-Stores werden Bot-Dienste ähnlich wie Kontakte zusammengestellt und sind über Online-Plattformen direkt zugänglich. Sie lernen von ihren Nutzern und passen sich an deren Bedürfnisse und Lebenswelten an: So ist der Plan. Nutzer kennen das Prinizp der Bots bereits von smarten Assistenten wie Google Now und Cortana, die sich Befehlen "o.k. Google" oder "Hey Cortana" starten lassen. Wetterinformationen, Kinoprogramme, Wissensfragen, Adressen etc. sind in Sekundenschnelle zugänglich.

Für den Bereich Gesundheit gibt es im Moment weltweit noch wenige Bots. Einige von ihnen sind über den Facebook Messenger zugänglich, und können so theoretisch weltweit 1 Milliarde Nutzer erreichen. Nachteil: Der Facebook Messenger ist noch nicht besonders intelligent, verglichen mit Cortana, aber ein Anfang ist getan.

Auch der erste Bot von HealthOn nutzt den Facebook Messenger. Er führt Verbraucher durch das Dickicht der Health-Apps . Auch für Ärzte, Apotheker und Therapeuten ist der Bot ein wertvolle Hilfe: Nach Eingabe eines Suchbegriffes gibt der Bot sofort den Link aus, der zu einer Liste führt mit unabhängig getesteten Apps. Dieser Link lässt sich einfach mit interessierten Patienten teilen. Nach Eingabe der Stichworte Krebs, Demenz, Pflege erscheinen dann nicht nur die Namen der Apps und die Download-Links, über die die Apps im Store erreichbar sind. Die Liste gibt auch aus, welche Unterstützungsfunktionen die Apps bieten (Tagebuch, Erinnerungshilfe, Messhilfe, Community Support etc.) und welche Angaben die Anbieter machen, damit Nutzer die Transparenz und Qualtität und damit letztlich auch die Vertrauenswürdigkeit einer Health-App einschätzen können (HealthOn Ehrenkodex). Außerdem kann der Nutzer nach Anbietergruppen suchen, d. h. nach Apps von Krankenkassen, von Pharmaunternehmen, von einer Selbsthilfeorganisation oder von "unbekannten" Anbietern. Der Bot führt nur Apps auf, die ohne Zugangsbeschränkung kostenlos und deutschsprachig angeboten werden, wer speziell nach Apps mit Datenschutzerklärung sucht, bekommt nur diese Apps in der jeweiligen gewählten Kategorie (z. B. Stress, Schwangerschaft, Vorsorge, Impfen, MS, Diabetes etc.) angezeigt.

Wo sind die Bots gelistet? Eine Übersicht über englischsprachige Bots bietet die Plattform www.botlist.com. Wir haben uns dort umgeschaut. Bisher gibt es auf dieser Plattform sieben Facebook Messenger HealthBots:

  • gesunde Ernährung: Forksy, Fitmeal
  • gesunde Bewegung: GymBot, WorkoutBot
  • medizinische Auskünfte & Tipps: YourMD (Bot, dessen Antworten von englischen Ärzten generiert wurden), HealthTap (Antworten, die von US-Ärzten stammen), Health Yotta (erster arabischer Health Bot)

Anbieter von HealthBots können uns den Link zur ihrem Bot weiterleiten. Wir nehmen in die Datenbank auf healthon.de ab sofort auch deutschsprachige Health-Bots auf, denn bisher gibt es kein vergleichbares, deutschsprachiges Health-Bot Verzeichnis.

Facebook Messenger Code HealthOn e. V.

Der deutschsprachige Health Bot Healthon steht über den Facebook Messenger allen Interessierten zur Verfügung. Durch jedes Feedback wird der Bot ein bisschen "intelligenter", d. h. er kann z. B. um Suchbegriffe erweitert werden, die bisher noch keinen Treffer ergeben. Wir freuen uns über Feedback, Anregungen. Vielen Dank.

Weiterer Blog Beitrag zu Healthbots, 18.04.2016: Health Bots kommen, Health-Apps gehen

Quellen:

 

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben