"Gute" Gesundheits-Apps finden - Checkliste für Verbraucher

  • erstellt am: 12.05.2016
  • von: anne.striegel
Beschreibung: 

Die Infografik erklärt das Prinizip der Einstufung von Gesundheits-Apps in Vertrauensklassen (1 bis 4).
Sie ist ein Maß für das Risikopotential von Gesundheits-Apps, das abhängig ist von individuellen Parametern (Gesundheitsziele, die mit der App erreicht werden sollen, Nutzungshäufigkeit und Dauer) sowie App-spezifischen Parametern (Funktionen der App, Unabhängigkeit und Fundiertheit der Inhalte, Sicherheit der Daten, Vertrauenswürdigkeit des Anbieters)

  • Funktionen: Was kann die App?
  • Ziele: Wobei hilft mir die App?
  • Wie nutze ich die App?
  • Wer ist Anbieter der App?
  • Was kostet die App?

Anhand eines Algorithmus, der Risiken gewichtet, errechnet sich anhand der Angaben aus der Checkliste die Vertrauensklasse einer Gesundheits-App. Verbraucher können auf diese Weise das Risikopotential einer Gesundheits-App einschätzen und danach prüfen, welche Angaben der Hersteller macht, um die Vertrauenswürdigkeit einschätzen zu können (HealthOn Ehrenkodex Kriterien)

Quellen & Grundlagen: 

© Initiative Präventionspartner, Stand: 05/2016, www.healthon.de

Grundlagen & Quellen

HealthOn-App Ehrenkodex: Qualitäts- und Transparenzkriterien der Initiative Präventionspartner zur Prüfung von Gesundheits-Apps mit gesundheitsbezogenen Informationen. Freiwillige Selbstverpflichtung für App-Anbieter angelehnt an etablierte Standards, z. B. HON-Code
HON Code: Kriterien der Stiftung Health on the Net Foundation zur Qualitätsprüfung von Gesundheitsinformationen im Internet
afgis e. V. (Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem e. V.) Kriterien für Gesundheitsinformationsangebote im Internet. Qualitätslogo für Webseiten; Factsheet für Gesundheits-Apps
DISCERN Katalog zur Überprüfung der methodischen Qualität von Patienteninformationen, vom Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung der Medizinischen Hochschule Hannover und ÄZQ ins Deutsche übertragen
Deutsches Netzwerk evidenzbasierte Medizin. Gute Praxis Gesundheitsinformation. Gemeinsames Grundsatzpapier verschiedener Institutionen des Gesundheitswesens zur Festlegung von Qualitätskriterien für Patienteninformationen

Weiterführende Links

HealthOn Health-App Dashboard
HealthOn Testbericht-Datenbank mit getesteten, deutschsprachigen Gesundheits-Apps, n = 451, Stand: 10.05.2016
Stiftung Warentest „Gesund­heits-Apps: Die richtige finden – aber wie?“, Stand: 04.05.2016
TK-Report 2015: Gesundheits- & Versorgungs-Apps - HIntergründe zu deren Entwicklung und Einsatz

Bildrechte: © exdez/istockphoto.com, © Colorlife - fotolia.com, © sanawork GmbH

Infografik Downloaden
HealthOn Nutzungsbedingungen: Die Inhalte dieser Plattform HealthOn e. V. (Testberichte, Abbildungen, Analysen, Statistiken) können von Websitebesuchern zu privaten Zwecken kostenlos genutzt werden. Eine Nutzung zu kommerziellen Zwecken, z. B. der Weiterverkauf dieser Daten, wird explizit ausgeschlossen. Inhalte dürfen grundsätzlich nicht verändert oder nachgestellt werden. Die Nutzung von Abbildungen, z. B. in kostenlosen Fortbildungen für Verbraucher und Patienten, ist nur gestattet, wenn die Quellenangaben vollständig genannt werden. Bei Nutzung der Inhalte – auch in Auszügen, z. B. in Presseberichten, ist eine Verlinkung bzw. die Nennung des Links zur Website www.healthon.de erforderlich. Die Nutzer dieser Website erklären sich mit diesen Nutzungsbedingungen einverstanden.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • The Lexicon module will automatically mark terms that have been defined in the lexicon vocabulary with links to their descriptions. If there are certain phrases or sections of text that should be excluded from lexicon marking and linking, use the special markup, [no-lexicon] ... [/no-lexicon]. Additionally, these HTML elements will not be scanned: a, abbr, acronym, code, pre.