Top Ernährungs-App: Wo sie punktet, wo sie schwächelt…

  • erstellt am: 15.02.2019
  • von: anne.striegel
Top Ernährungs-Apps: Wo sie punkten, wo sie schwächeln… Screening Ernährungs-Apps 01/2019
Top Ernährungs-Apps: Wo sie punkten, wo sie schwächeln… Screening Ernährungs-Apps 01/2019
Beschreibung: 

Screening Ernährungs-Apps 01/2019

Aus der Marktanalyse, die im Januar 2019 in Google Play zur Suche nach der Top-Ernährungs-App durchgeführt wurde, leiten sich folgende Kernaussagen ab:

1. Kaum ein anderes Marktumfeld ist so kompetitiv wie das der Ernährungs-Apps

Die Nutzererwartungen sind extrem hoch und damit auch die Anforderungen an Anwenderfreundlichkeit und Nutzerservice. Das erklärt die schnellen Update-Zyklen der Ernährungs-Apps: Ernährungs-Apps werden ständig aktualisiert und sind kaum älter als 12 Monate.

2. Kein anderes Marktsegment mit Gesundheitsbezug zeichnet sich durch eine ähnlich hohe Nachfrage aus.

Ernährungs-Apps stehen in der Gunst der Nutzer ganz weit oben. Mehr als die Hälfte aller Ernährungs-Apps haben mehr als 50.000 Downloads, alle untersuchten Top 10 Apps erreichen über 1 Mio. Downloads

3. Der Fokus der beliebtesten Ernährungsapps liegt ganz klar auf der Gewichtskontrolle.

Alle untersuchten Top-Ernährungs-Apps bieten die Mglichkeit, Gewichtsziele zu definieren und diese zu verfolgen.

4. Ernährungs-Apps zeichnen sich im Vergleich zu vielen anderen Gesundheits-Apps durch hohe Nutzerorientierung aus.

Die beliebtesten Ernährungs-Apps sind allesamt einfach zu nutzen und sind sehr ansprechend gestaltet. Gewichtsziele lassen sich individuell festlegen. Die digitalen Ernährungstagebücher sind selbsterklärend, d. h. Nahrungsmittel, Körperwerte oder Aktivitäten lassen sich intuitiv eintragen und im Zeitverlauf verfolgen. Der Nutzer erhält Rückmeldungen zu seiner Zielerreichung. Alle Top-Ernährungs-Apps bieten damit Unterstützungsfunktionen, die bei der Gewichtiskontrolle hilfreich sein können.

Wo sie schwächeln....
Transparenz ausbaufähig.

Kaum eine App informiert darüber, auf welche Datenbasis sich ihre Empfehlung beziehen oder über die Sachverständigkeit der Experten, die Ernährungs-Tipps geben.

Quellen & Grundlagen: 

© HealthOn, Dr. Ursula Kramer, www.healthon.de, Stand 02/2019  
Screening Ernährungs-Apps 01/2019 in Google Play. Suchbegriffe: „Ernährungsplan“, „Diät“. Angezeigte Suchtreffer jeweils 250 Apps, d.h. insgesamt 500 Apps. Im Screening berücksichtigt wurden 142 Apps (kostenlos, deutschsprachig, Bezug zu Ernährung). Nicht berücksichtigt wurden 358 Apps (weniger als 1.000 Downloads, Bewertung schlechter als 3, andere Sprache, ohne Ernährungsbezug, kostenpflichtig in der Grundversion). Die Ernährungs-Apps mit Fokus Ernährung in der App-Kategorie Gesundheit & Fitness wurden nach Nutzerbeliebtheit gerankt, die Top 10 Ernährungs-Apps wurden getestet.

Bildnachweise: © Designed by rawpixel.com / Freepik.com; © Font Awesome; © Colorlife - fotolia.com

Infografik Downloaden
HealthOn Nutzungsbedingungen: Die Inhalte dieser Plattform HealthOn e. V. (Testberichte, Abbildungen, Analysen, Statistiken) können von Websitebesuchern zu privaten Zwecken kostenlos genutzt werden. Eine Nutzung zu kommerziellen Zwecken, z. B. der Weiterverkauf dieser Daten, wird explizit ausgeschlossen. Inhalte dürfen grundsätzlich nicht verändert oder nachgestellt werden. Die Nutzung von Abbildungen, z. B. in kostenlosen Fortbildungen für Verbraucher und Patienten, ist nur gestattet, wenn die Quellenangaben vollständig genannt werden. Bei Nutzung der Inhalte – auch in Auszügen, z. B. in Presseberichten, ist eine Verlinkung bzw. die Nennung des Links zur Website www.healthon.de erforderlich. Die Nutzer dieser Website erklären sich mit diesen Nutzungsbedingungen einverstanden.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • The Lexicon module will automatically mark terms that have been defined in the lexicon vocabulary with links to their descriptions. If there are certain phrases or sections of text that should be excluded from lexicon marking and linking, use the special markup, [no-lexicon] ... [/no-lexicon]. Additionally, these HTML elements will not be scanned: a, abbr, acronym, code, pre.