Schlaf-Apps

Schlaf-Apps nutzen? Möglichkeiten & Grenzen - Screening Schlaf-Apps 05/2018
Beschreibung: 

Schlaf-Apps nutzen? Möglichkeiten & Grenzen
Screening Schlaf-Apps 05/2018

Schlafstörung: Einschlafstörung? Wie lange schon? Durchschlafstörung? Nicht erholt aufwachen?

Störfaktoren: Lebensstil, Schlafverhalten, psychische Belastung, körperliche Ursachen

Selbstmanagement

  • Störfaktoren verstehen
  • Schlafverhalten analysieren
  • Schlafverhalten ändern
  • Einschlafhilfen nutzen

Diagnose & Therapie: S3-Leitlinie. Nicht erholsamer Schlaf/Schlafstörungen. Somnologie 2017. 21:2-44. DOI 10.1007/s11818-016-0097-x. Online publiziert: 27.02.2017.

Schlafverhalten optimieren: Welche Hilfen bieten Apps?
Unterschiede im Unterstüzungsprofil von Einschlafhilfen & Schlaf-Tracking Apps

Unterstützungsfunktionen der Schlaf-Apps [%]

Quellen & Grundlagen: 

© HealthOn, Dr. Ursula Kramer, www.healthon.de, info@healthon.de, Tel 0761-1515480
Screening Schlaf-Apps 05/2018 in Google Play. Suchbegriffe: Schlaf, Schlafstörung. Angezeigte Suchtreffer jeweils 250 Apps. Berücksichtigt wurden Apps mit Bezug zum Thema Schlaf, die deutschsprachig, kostenlos verfügbar sind und mehr als 5.000 Downloads erreichen (n=* von 500 Suchtreffern). Diese Apps wurden in 5 Kategorien eingeteilt und nach Nutzerbeliebtheit sortiert. Getestet wurden die x* beliebtesten Schlaf-Apps (darunter Entspannungs-/Einschlafhilfen (n=*) und Schlaf-Tracking (n=*)), sowie alle Schlaf-Tracking-Apps (n=*), mit denen der Schlaf passiv oder mit Hilfe von Wearables aufgezeichnet werden kann. Insgesamt waren dies x* Schlaf-Apps. Bildquellen: Wolken Vektor durch Freepik.com entwickelt. Konzeption & Realisierung Infografik: sanawork GmbH

*Detailinformationen s. Marktreport Schlaf-Apps 05/2018 und Vortrag Schlaf-Apps 05/2018

Weitere Informationen zum Thema Schlaf-Apps

Blogbeiträge: 
Testberichte: 

Die Testberichte aller Schlaf-Apps sind nach Anwendungsgebieten über die HealthOn Datenbank frei zugänglich.