Zu Ihrer Suche wurden 247 Seiten gefunden

Fast Track DVG und MDR: Das passt nicht zusammen!

  • erstellt am: 11.11.2019
  • von: ursula.kramer

Der Termin für die neue Eudamed-Datenbank wird verschoben (1), das nährt die Hoffnung, dass politisch Verantwortliche auch ein Einsehen haben, und die Übergangsfristen für die MDR Medical Device Regulation verlängern. Andernfalls gilt die MDR mit ihren verschärften Regeln ab Mai nächsten Jahres für alle hier in Deutschland in Verkehr gebrachten Medizinprodukte. Branchenverbände warnen vor beträchtlichen Schaden. Sie sehen die Patientenversorgung und den Wirtschaftsstandort Deutschland in Gefahr.

Kategorie: 

HealthOn Academy

Zugang zu Expertenwissen stellt die HealthOn Academy zukünftig in unterschiedlichen Formaten zur Verfügung. Grundlage der Vorträge, Webinare und Marktanalysen ist die Expertise des Teams von HealthOn. Die Digital Health Pioniere untersuchen seit 2011 Qualität, Transparenz und Evidenz der in Deutschland angebotenen Gesundheits- und Medizin-Apps. Sie verfolgen internationale Trends und identifizieren Leuchtturm Beispiele, von denen wir hier in Deutschland lernen können.

Impressum

HealthOn e. V.
Verein zur Digitalen Gesundheitsförderung: Kompetenz, Autonomie, Selbstbefähigung stärken – Patienten- und Verbraucherrechte schützen.
Präsidentin: Dr. Ursula Kramer, c/o sanawork Gesundheitskommunikation, Freiburg

Die Seite ist unabhängig und frei vom Einfluss Dritter.
Verantwortlich für den Inhalt: HealthOn e. V.

DVG: Gesundheits-Apps bald auf Rezept?

  • erstellt am: 08.08.2019
  • von: anne.striegel
DVG: Gesundheits-Apps bald auf Rezept? - Sehr wenige Apps haben die Eintrittskarte in die Regelversorgung schon gelöst...
DVG: Gesundheits-Apps bald auf Rezept? - Sehr wenige Apps haben die Eintrittskarte in die Regelversorgung schon gelöst...

Mit dem Digitalen Versorgungsgesetz sollen die Rahmenbedingungen geschaffen werden, dass digitale Gesundheitsinnovationen Zugang finden zur Regelversorgung von Patienten.
Sehr wenige Apps bringen jedoch die erforderlichen Voraussetzungen mit, wie die Analyse deutschsprachiger Apps zeigt, die derzeit in Google Play angeboten werden.

Infografik Downloaden
HealthOn Nutzungsbedingungen: Die Inhalte dieser Plattform HealthOn e. V. (Testberichte, Abbildungen, Analysen, Statistiken) können von Websitebesuchern zu privaten Zwecken kostenlos genutzt werden. Eine Nutzung zu kommerziellen Zwecken, z. B. der Weiterverkauf dieser Daten, wird explizit ausgeschlossen. Inhalte dürfen grundsätzlich nicht verändert oder nachgestellt werden. Die Nutzung von Abbildungen, z. B. in kostenlosen Fortbildungen für Verbraucher und Patienten, ist nur gestattet, wenn die Quellenangaben vollständig genannt werden. Bei Nutzung der Inhalte – auch in Auszügen, z. B. in Presseberichten, ist eine Verlinkung bzw. die Nennung des Links zur Website www.healthon.de erforderlich. Die Nutzer dieser Website erklären sich mit diesen Nutzungsbedingungen einverstanden.

Kassenverträge für Gesundheits-Apps: Per aspera ad astra?

  • erstellt am: 09.08.2017
  • von: ursula.kramer

Das Ziel vieler Kapitalgeber, die Geld in ein Health Start-up investieren, ist die Erstattung einer digitalen Gesundheitsanwendung durch private oder gesetzliche Krankenkassen oder Pflegeversicherunen. Dieses Wertschöpfungsmodell nutzt gebahnte Wege, über die sich im regulierten Gesundheitswesen von jeher Geld verdienen lässt. Erreicht haben dieses Ziel bisher wenige digitale Gesundheitsanwendungen: Die digitalen Pioniere hierzulande lassen sich an einer Hand abzählen (1).

Kategorie: 

Seiten