Gesundheits-Apps

Die Bewertungsplattform HealthOn informiert über die Qualität von Gesundheits-Apps und Medizin-Apps. Sie stellt unabhängige Testberichte zur Verfügung, informiert über Güte- und Qualitätssiegel (z. B. HealthOn-Ehrenkodex). Sie unterstützt Ärzte und Krankenkassen bei App-Empfehlungen und Recherchen.

Vertrauensskala zur Einstufung von Health-Apps in Sicht?

  • erstellt am: 29.07.2015
  • von: ursula.kramer

Das aktuelle Beispiel der Alternseinstufung von Apps im Google Play zeigt, dass es möglich ist, die Transparenz für Verbraucher zu verbessern und dabei in einem internationalen Markt die national unterschiedlichen Standards zu berücksichtigen.

Kategorie: 

Blutdruck-Apps: "Black Boxes" mit unbekanntem Risiko

  • erstellt am: 12.06.2015
  • von: ursula.kramer

Derzeit können Verbraucher über 2.000 deutschsprachige Apps in den Kategorien Gesundheit & Fitness und Medizin in Google Play völlig kostenlos nutzen (1).

Eine "gute" Blutdruck-App: Welche Funktionen sind wichtig?

  • erstellt am: 11.06.2015
  • von: sarah-beyer

Laut einer Umfrage der deutschen Hochdruckliga e.V. geben 59 Prozent der Befragten an, ihren Blutdruck mindestens einmal pro Tag zu messen und 55 Prozent führen ein Blutdrucktagebuch, jeder zehnte (11 %) nutzt dazu heute bereits eine

Qualitätscheck von über 20 Pollen-Apps

  • erstellt am: 21.04.2015
  • von: ursula.kramer

Viele Pollen-Apps liefern nicht nur Pollenvorhersage bzw. -alarm, sondern klären auch über gesundheitliche Fragen im Zusammenhang mit Heuschnupfen und Allergien auf. Wenn man als Verbraucher abschätzen will, ob auch die Gesundheits-Tipps dieser Apps fachlich korrekt und unabhängig von Produkt- und Firmeninteressen sind, empfiehlt es sich, folgende neuralgische Punkte zu beleuchten, die die Initiative Präventionspartner in ihrem aktuellen Qualitätsscreening von 21 Pollen-Apps untersucht hat.


Kategorie: 

Vorsicht Pollenalarm! 21 Pollen-Apps im Test

  • erstellt am: 20.04.2015
  • von: sarah-beyer

In Deutschland leidet fast ein Drittel aller Erwachsenen an Allergien, die Hälfte davon klagt über Heuschnupfen (1). Eine wirksame Strategie für Allergiker ist es, den schädlichen Pollen aus dem Wege zu gehen. Und hier können Gesundheits-Apps wertvolle Dienste leisten. Welche das im Einzelnen sind, hat die Initiative Präventionspartner in ihrem aktuellen Screening untersucht und dabei insgesamt 21 deutschsprachige, kostenlose Apps für Pollenallergiker getestet. Was können diese Pollen-Apps?


Promillerechner & Trinkspiele: Taugen Apps als Aufklärungshilfen?

  • erstellt am: 09.04.2015
  • von: sarah-beyer

Smartphones sind so wenig aus dem Alltag Jugendlicher wegzudenken (1), wie die ersten Erfahrungen mit Alkohol (2), das Austesten von Grenzen, der Umgang mit sozialem Gruppendruck, der die Zeit des Erwachsenwerdens prägt. Bieten Gesundheits-Apps neue Chancen zur smarten Gesundheitsaufklärung, können sie unter Nutzung des Spaßfaktors "

m-health: Europa stellt die Weichen

  • erstellt am: 26.01.2015
  • von: ursula.kramer

Die Europäische Kommission hat alle am Thema m-health interessierten Stakeholder in einer öffentlichen Konsulation dazu aufgerufen, Anregungen, Empfehlungen bzw. Vorschläge einzubringen, wie die Gesundheitsversorgung von morgen durch die effiziente Nutzung von m-health-Lösungen positiv verändert werden kann. Hier ein erstes Fazit der insgesamt 211 Beiträge, die bei der Kommission eingegangen sind:

Kategorie: 

Gute Vorsätze 2015: Helfen Gesundheits-Apps?

  • erstellt am: 30.12.2014
  • von: ursula.kramer

Die Zeit der guten Vorsätze ist gekommen: Die Fitness-Studios erleben jetzt den großen Ansturm. Wer sich für 2015 vorgenommen hat, gesünder zu leben und dazu gerne auch nach smarter

Männer spielen gern mit Apps, gehen seltener zum Arzt..

  • erstellt am: 17.12.2014
  • von: ursula.kramer

.. und sie leben rund 5 Jahre kürzer als Frauen. Der aktuelle Bericht des Robert-Koch Instituts zur gesundheitlichen Lage der Männer in Deutschland zeigt auf, wie sich Lebensstil und gesundheitsbezogenes Verhalten von Männern und Frauen unterscheiden und welche negativen Konsequenzen das letztlich für das starke Geschlecht hat. Was können Politik, Wissenschaft und Praxis tun, um die Gesundheit von Männern zu fördern?

Kategorie: 

Seiten