Health-Apps

Apps auf Rezept vom Arzt verordnet

  • erstellt am: 22.11.2012
  • von: ursula.kramer

Das US-Unternehmen Happtique testet derzeit die neu entwickelte Plattform mRx, über die Ärzte ihren Patienten geprüfte Gesundheits-Apps orientiert an deren Krankheitsbilder verordnen können. Was ist die Motivation? Man geht davon aus, dass eine Empfehlung direkt vom behandelnden Arzt die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Patienten Vertrauen fassen und die

Kategorie: 

Mitmachen: Qualität und Transparenz verbessern

  • erstellt am: 10.08.2012
  • von: ursula.kramer

Bewertung von Gesundheits-Apps Die Initiative Präventionspartner hat einen Kriterienkatolog entwickelt, mit dem es möglich ist, Gesundheits- und Medizin-Apps im Hinblick auf die Vertrauenswürdigkeit und Qualität der Gesundheitsinformationen zu beurteilen. Wer überzeugt davon ist, dass Nutzer von Gesundheits-Apps eine solche Orientierung brauchen, und wer bereit ist, sich dafür zu engagieren, der kann den Kriterienkatalog testen. Je mehr Entwickler, Forscher und Experten für Gesundheitskommunikation sich daran beteiligen, umso besser.

Kategorie: 

3 Prozent aller Android-Gesundheitsapps sind deutschsprachig

  • erstellt am: 06.10.2011
  • von: anne.striegel

Apple iPhone - Copyright Kigoo-Images www.pixelio.deAktuell werden weltweit etwa 9.000 Gesundheitsapps im App-Store angeboten,  im Sommer 2012 sollen es schon mehr als 13.000 Apps sein, ein Zuwachs von 45% innerhalb eines Jahres. Wie viele davon für den deutschen Markt konzipiert sind, geht aus dieser Studie nicht hervor.  Die Preise für Health-Apps liegen im Durchschnitt bei € 3,21. 

Kategorie: 

Seiten