Startseite

Willkommen bei HealthOn

Die größte* Info- & Bewertungsplattform für Health-Apps testet Gesundheits-Apps, infomiert über Innovationen & Trends und erstellt Marktanalysen für Entscheider im Gesundheitswesen. Ziel ist es, die Möglichkeiten der Digitalisierung verantwortlich zu nutzen, um Gesundheitsversorgung patientenorientiert zu gestalten. Gemeinsam im Netzwerk mit Vertretren von Patienten, Verbrauchern, Ärzten, Pflegekräften, Krankenkassen und Unternehmen der Gesundheitwirtschaft wollen wir Gesundheit neu denken.

Benchmark Pharma-Apps: Marktstudie 12/2016

Benchmark Pharma-Apps 12/2016Verantwortliche Entscheider, die die Digitalisierung der Patientenkommunikation in ihren Unternehmen weiterentwickeln wollen, brauchen Informati

HealthOn - Gesundheits-Apps finden

Apps suchen

Trefferliste

Alle Apps zu "":

    Die Suchanfrage ergab keine Treffer.

    Noom Coach: Gewicht & Health

    Risikoklasse 2
    Bewegung
    Ernährung
    Dokumentationshilfe
    Grafische Motivation
    Informationssuche
    Nutzerbezogene Informationen
    Offensichtlich werbefrei
    Kontaktdaten nicht vorhanden
    Impressum nicht vorhanden
    Angaben zum Autor nicht vorhanden
    Datenschutzangaben vorhanden
    Quellenangaben nicht vorhanden
    Finanzierungsangaben vorhanden
    Anbietergruppe: 
    Sonstige

    Die App bietet ein Ernährungstagebuch. Die App wurde in der kostenfreien Version getestet.

    Dokumentation

    • Anlegen eines Nutzerprofils: Geschlecht, Vorname, Alter, Körpergröße, Gewicht, Zielgewicht, Schwierigkeitsgrad (leicht, normal, schwer)
    • Tagebuchfunktion zur Dokumentation des aktuellen Gesundheitzustandes bzw. Befinden, z. B. Eintragung von Gewicht, sportlichen Aktivitäten, Mahlzeiten, gelaufenen Schritte (integrierter Schrittzähler), Blutzucker, Blutdruck.

    Nutzerbezogene Gesundheitsinformationen

    • Der Nutzer erhält ein direktes Feedback nach der Eingabe einer Mahlzeit. Er kann die Mahlzeit analysieren lassen und die App teilt die Mahlzeit in grüne (Obst, Gemüse), gelbe (mageres Fleisch, stärkehaltige Lebensmittel) und rote (Nüsse, Süßigkeiten, rotes Fleisch) Lebensmittel ein.

    Informationssuche

    • Drei Datenbanken mit vorgegebenen Einträgen für Lebensmittel, verschiedenen Rezepten und sportliche Aktivitäten, erleichtern das Führen des Tagebuches.

    Grafische Darstellung

    • Visualisierung der Tagebucheinträge als Liniendiagramm (Gewichtsverlauf, Taillenumfang)

    Sonstiges

    • Um die App zu nutzen, muss sich der Nutzer registrieren bzw. anmelden. Für die Anmeldung kann das Facebook- oder Google-Konto verwendet werden, oder ein neues Konto über die E-Mail-Adresse & Passwort erstellt werden. Als weitere Alternative wird eine sog. indivudelle Programm-ID genannt, die durch Empfehlung des Arztes, der Krankenkasse oder des Arbeitgebers an den Nutzer übermittelt werden soll. Nähere Informationen zu dieser ID konnten wir nicht über die Website oder die App in Erfahrung bringen.
    • Nutzungsdaten der App werden zu Forschungszwecken verwendet. Der Nutzer erklärt sich automatisch bei der Registrierung für einverstanden an der aktuellen Studie "Noom Longitudinal Trial" teilzunehmen, solange er nicht explizit sein Nichteinverständnis per E-Mail erklärt.
    • Unter "Hilfe" werden alle Funktionen der App und deren Nutzung beschrieben. Die Texte sind in englischer Sprache abgefasst.

    Übersichtsarbeit: Wie gut sind Gesundheits-Apps?

    • Erstellt am: 21.06.2017
    • von: ursula.kramer

    Was bestimmt Qualität und Risiko? Welche Orientierungshilfen gibt es - für die Nutzer dieser Apps, also für Patienten und Verbraucher, sowie für Therapeuten, die auf

    Kategorie: 

    Die "besten" Ernährungs-Apps: Was machen sie besonders gut?

    • Erstellt am: 19.06.2017
    • von: ursula.kramer

    Keine andere gesundheitsbezogene Fragestellung weckt im Internet (1) mehr Interesse von Verbrauchern, als das Thema Ernährung. Auch unter den 140 deutschsprachigen Top-Gesundheits-Apps mit über 50.000 Downloads ist das Thema Ernährung sehr gut vertreten, bei 52 dieser Top-Apps dreht sich alles mehr oder weniger um dieses Thema, jede Dritte dieser Ernährungs-Apps erreicht über 1 Mio.

    Kategorie: 

    Apps in der Chemotherapie: Krebspatienten leben länger und besser

    • Erstellt am: 12.06.2017
    • von: ursula.kramer

    Eine aktuelle Studie schlägt hohe Wellen zeigt sie doch überzeugend, dass die Hoffnungen durchaus berechtigt sind, mit Hilfe der Digitalisierung die Patientenversorgung wirksam zu verbessern (1, 2). Am Beispiel von Krebspatienten (n=766) haben Wissenschaftler untersucht, ob es einen Unterschied macht, wie und wann Patienten ihre Therapeuten über Nebenwirkungen einer Chemotherapie informieren.

    Kategorie: