Pharma-Apps als multifunktionale Adhärenz-Helfer? Jede zweite hat das Zeug dazu!

  • erstellt am: 07.03.2017
  • von: anne.striegel
Pharma-Apps als multifunktionale Adhärenz-Helfer? Jede zweite hat das Zeug dazu!
Beschreibung: 

Benchmark Pharma-Apps: Marktstudie 12/2016

Die Unterstützung einer Arzneimitteltherapie mit einer Companion-App zielt darauf ab, die Selbstbefähigung von Patienten zu stärken. Die Hälfte (49%) der im Rahmen der Marktanalyse getesten Pharma-Apps (n=73) bietet Unterstützungsfunktionen auf allen drei Ebenen, die nach den psychologischen Modellen zur Veränderungen von Verhalten erforderlich sind.

  • Sie vermitteln Informationen,
  • sie leiten an zur Verhaltensänderungen, z. B. durch das Führen eines Patiententagebuches, mit dem Medikamenteneinnahme, Symptome, Lebensqualität dokumentiert und visualisiert werden,
  • sie verstetigen Verhaltensänderungen durch Erinnungs-, Feedback- oder Motivationsbotschaften

Auf diesen Wegen versuchen die Pharma-Apps in Indikationen wie Diabetes, Blutdruck, Schmerz, Krebs etc. Gesundheitskompetenz, Selbstbefähigung und Eigenmotivation des Patienten zu fördern. Ziel ist es, die Therapieadhärenz zu verbessern und damit auch die Lebensqualität und die Erreichung der Therapieziele zu unterstützen.

Voraussetzung für die Nutzung und damit letztlich auch für den Nutzen der Apps für den Patienten ist die Transparenz:

  • Wie sicher und vertrauenswürdig sind die angebotenen Gesundheits-Apps.
  • Woran können sich Patienten und Ärzte orientieren, um Adhärenzhelfer zu finden und selbstbestimmt auszuwählen und zu nutzen?

In der Arzt-Patientenkommunikation können Companion-Apps von Pharmaunternehmen genutzt werden, um Informationen über Wirksamkeit und Verträglichkeit einer Therapie (medikamentös und nicht-medikamentös) sowie die vom Patienten eingeschätzte Lebensqualität auszutauschen. Wenn dies gelingt, können diese Adhärenz-Helfer die partizipative Entscheidungsfindung fördern und damit die Erreichung gemeinsamer Therapieziele unterstützen.

Benchmark Pharma-Apps: Marktstudie 12/2016
für Entscheider im Gesundheitswesen
Untersuchte Pharma-Apps: n = 84
Untersuchte Pharmaunternehmen: n = 67

Ergebnisbericht anfordern 

https://www.healthon.de/screenings/pharma-apps/2016-12/marktstudie
mit Executive Summary, Abbildungen, Listen & Zugang zur Expertenview der HealthOn Datenbank, Testberichte & App-Metriken zu allen untersuchten Pharma-Apps u.a. mit folgenden Informationen:

  • unterstützender Funktionsumfang 
  • Qualität und Transparenz 
  • derzeitige Nutzung
  • Ranking Nutzerbeliebtheit
Quellen & Grundlagen: 

© HealthOn, Dr. Ursula Kramer, Stand: 02/2017
www.healthon.de, info@healthon.de, Tel. 0761-1515480 

Untersucht wurden deutschsprachige, kostenlose Apps von Pharmaunternehmen für Verbraucher und Patienten (n=84), die über die Stichwortsuche in Google Play anhand der Namen der Pharmaunternehmen (Mitglieder vfa, Progenerika) gefunden wurden. Pharma-Apps, die bereits bei vorherigen Marktanalysen (z.B. Pollen, Krebs) identifiziert wurden, wurden ebenfalls in der aktuellen Marktanalyse berücksichtigt. Apps, die bei früheren Marktanalysen identifiziert wurden und zu Beginn (n=6) bzw. nach Abschluss (n=1) der "Marktanalyse Pharma-Apps" nicht mehr verfügbar waren, sowie Pharma-Apps, die zugangsbeschränkt sind (n=6) oder aus technischen Gründen nicht getestet werden konnten (n=4), wurden nicht berücksichtigt.

Bildrechte: 
© Macrovector/Freepik, © Colorlife - fotolia.com, © vladgrin - fotolia.com, © exdez/istockphoto.com, © sanawork GmbH 

Infografik Downloaden
HealthOn Nutzungsbedingungen: Die Inhalte dieser Plattform HealthOn e. V. (Testberichte, Abbildungen, Analysen, Statistiken) können von Websitebesuchern zu privaten Zwecken kostenlos genutzt werden. Eine Nutzung zu kommerziellen Zwecken, z. B. der Weiterverkauf dieser Daten, wird explizit ausgeschlossen. Inhalte dürfen grundsätzlich nicht verändert oder nachgestellt werden. Die Nutzung von Abbildungen, z. B. in kostenlosen Fortbildungen für Verbraucher und Patienten, ist nur gestattet, wenn die Quellenangaben vollständig genannt werden. Bei Nutzung der Inhalte – auch in Auszügen, z. B. in Presseberichten, ist eine Verlinkung bzw. die Nennung des Links zur Website www.healthon.de erforderlich. Die Nutzer dieser Website erklären sich mit diesen Nutzungsbedingungen einverstanden.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • The Lexicon module will automatically mark terms that have been defined in the lexicon vocabulary with links to their descriptions. If there are certain phrases or sections of text that should be excluded from lexicon marking and linking, use the special markup, [no-lexicon] ... [/no-lexicon]. Additionally, these HTML elements will not be scanned: a, abbr, acronym, code, pre.